Im Durchschnitt werden 2,3 Millionen Google-Suchen pro Sekunde durchgeführt. Auf fast jeder Suchmaschinen-Ergebnisseite (Search Engine Results Page, kurz: SERP) sehen die Nutzer eine Anzeige. Diese Anzeigen können äußerst effektiv sein, da sie erscheinen, wenn Benutzer nach einem Unternehmen, Produkt oder einer Dienstleistung suchen, die Ihrem ähnlich ist.

Da Suchanzeigen mit der Absicht des Käufers verknüpft werden können, sind sie perfekt geeignet, um Verbraucher anzusprechen, die bereits eine Kaufabsicht gezeigt haben. Das heißt, dass Sie mit Suchanzeigen aktive Sucher und Käufer ansprechen können - aber nur, wenn Sie sie mit einem Anzeigentext ansprechen, der der Suchabsicht entspricht.

Eine erhöhte Klickrate ist jedoch nicht der einzige Vorteil eines guten Anzeigentextes, sondern die Relevanz der Anzeige ist eine der Schlüsselkomponenten Ihres Google Qualitätsfaktors (der bestimmt, wie viel Sie pro Klick bezahlen und damit auch, wie erfolgreich Ihre Paid Search-Kampagnen insgesamt sind). Wenn es darum geht, gute Anzeigentexte zu schreiben, haben Sie nur eine begrenzte Anzahl von Zeichen, mit denen Sie arbeiten können, daher ist es wichtig, dass Sie diese perfekt nutzen.

Es gibt keinen todsicheren, lehrbuchmäßigen Ansatz zum Schreiben von Google Ads Anzeigentexten. Doch in diesem Blogbeitrag haben wir Ihnen die wichtigsten Tipps und Tricks zusammengestellt, um Ihren Anzeigentext zu perfektionieren.

1. Nutzen Sie Keywords strategisch

Die Auswahl und Platzierung von Keywords ist bei Google Ads etwas anders als bei einem Blogbeitrag oder einem Text auf einer Website. Indem Sie die Suchbegriffe des Benutzers wiederholen, geben Sie ihm die Gewissheit, dass er am richtigen Ort ist. Die strategische Verwendung von Keywords in Ihren Anzeigen verbessert auch Ihre Anzeigenrelevanz (und damit Ihren Qualitätsfaktor), da Sie den Nutzern (und Google) zeigen, dass Ihre Anzeige für genau diese Suche des Nutzers relevant ist.

Beachten Sie in Bezug auf Anzeigengruppen:

Wenn Ihre Anzeigengruppe zu viele Keywords enthält, die nur lose miteinander verbunden sind, wird es schwierig sein, relevante Anzeigentexte zu schreiben (und Ihr Qualitätsfaktor leidet darunter). Google hat früher 10-20 Keywords pro Anzeigengruppe empfohlen, aber die meisten Branchenexperten (wir selbst eingeschlossen) sind sich einig, dass das viel zu viele Keywords in einer einzelnen Anzeigengruppe sind, weil es Ihnen nicht erlaubt, in Ihrem Anzeigentext spezifisch genug zu sein. Versuchen Sie also, Anzeigengruppen mit 1-3 eng verwandten Keywords zu erstellen.

Keyword-Platzierung

Sobald Sie optimierte Anzeigengruppen haben, können Sie Anzeigentexte schreiben, die eine Mischung aus diesen Keywords enthalten. Auf diese Weise können Sie Ihrem Anzeigentext mehr Variation verleihen und gleichzeitig alles sehr relevant halten.

Wenn es darum geht, diese Keywords in Ihren Anzeigen zu verwenden, empfehlen wir Ihnen, Ihr Keyword nur 2-3 Mal in Ihrer Anzeige zu wiederholen.

Wenn es um die Platzierung von Keywords geht, versuchen Sie, Ihr Keyword im URL, der primären Überschrift (Headline 1) sowie der Haupt-Beschreibung (Description 1), hinzuzufügen und überprüfen Sie nochmals, ob Sie einen CTA in Ihrem Beschreibungstext (Description 2) haben (mehr zu CTAs später):

Screenshot of the Google Ads builder showing where to place keywords and the CTA

Führen Sie zudem A/B-Tests Ihrer Anzeigen mit verschiedenen Keyword-Platzierungen durch, um die Kombination zu finden, die für Ihre Zielkunden am besten funktioniert.

Ein Hinweis zu Keywords auf Ihrer Landingpage:

Ein guter Anzeigentext ist wichtig, kann aber nicht isoliert betrachtet werden. Ihre Zielseite sollte auch die Suchabsicht und die Keywords widerspiegeln, die sich in Ihrem Anzeigentext befinden.

Wenn Sie mehrere Keywords in Ihrer Anzeigengruppe haben, verwenden Sie das Keyword mit dem höchsten Volumen aus Ihrer Anzeigengruppe in der Überschrift Ihrer Zielseite. Verwenden Sie dann die anderen Keywords natürlich im gesamten Haupttext, etwa einmal alle 200 Wörter.

2. Halten Sie Ihren Anzeigentext präzise und spezifisch

Nutzer, die auf Anzeigen klicken, suchen nach etwas ganz Bestimmtem. Ein Selbstständiger, der seine Krankenversicherungsoptionen recherchieren möchte, wird wahrscheinlich nicht einfach nach "Krankenversicherung" oder "Versicherung" suchen. Diese Recherchen würden eine lange Liste von Blogbeiträgen und Artikeln ergeben, die zu allgemein und damit irrelevant sind.

Dieser Selbstständige würde eher nach "Krankenversicherung für Selbstständige" oder "Krankenversicherungsoptionen für Selbstständige" suchen.

Ein Versicherungsunternehmen, der Aufmerksamkeit erregen möchte, sollte also eine Anzeige schalten, die sich speziell an seine Suchanfrage richtet. Hier ein Beispiel:

Beispiel für die Ergebnisse einer Google-Suche nach "Krankenversicherung für Selbstständige"

 

In den beiden ersten Anzeigen können Sie genau sehen, wie alles auf Keywords optimiert wurde: Die Überschrift verwendet das verwandte Keyword "PKV für Selbstständige", und der Text beinhaltet die in der Suche verwendeten Keywords "Krankenversicherung" und "Selbstständige". Darüber hinaus enthält die Anzeige verwandte Wörter wie "Freiberufler", "Vergleichen" und "Unverbindlich", was für die Suche relevant sein kann.

Darüber hinaus macht der Landingpage URL dem Suchenden ein paar Dinge klar. Zuerst verwendet es den Namen des Unternehmens, damit der Kunde weiß, wohin sein Klick führt. Und zweitens ist die URL-Erweiterung spezifisch für die Suchanfrage. Der Selbstständige im Beispiel kann also auf die Anzeige klicken und sich sicher sein, dass er zu einer Seite gelangt, auf der er mehr Informationen zu Krankenversicherungsoptionen erhält.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Anzeigentext und Ihre Zielseiten-URL spezifisch sind und lassen Sie den Suchenden deutlich wissen, dass er das gefunden hat, wonach er sucht.

Spezifische Zahlen und Daten sind auch eine gute Möglichkeit, um Ihren Anzeigen Genauigkeit und Glaubwürdigkeit zu verleihen. Wenn möglich, geben Sie genaue Zahlen an, beispielsweise wie viele Unternehmen Sie unterstützt haben, wie viel Zeit oder Geld sie gespart haben, einen Rabatt, der für X Tage gilt, etc. Dies verleiht Ihren Anzeigen Glaubwürdigkeit:

"Leistungsstatistiken und genaue Details sind ideale Beispiele für die Spezifität von Fallstudien, Schlagzeilen und Erfahrungsberichten. Sie ziehen den Blick auf sich, wecken Neugierde, erzeugen eine Aura der Authentizität und zeigen Liebe zum Detail. Für die meisten Menschen bedeuten Spezifika kalte harte Fakten, während allgemeine Aussagen und "Schätzungen" die Glaubwürdigkeit beeinträchtigen können. (Chris Garret, Copyblogger)"

3. Fügen Sie immer einen CTA hinzu

Dies könnte der wichtigste Tipp von allen sein. Das ultimative Ziel Ihrer Anzeigen ist, dass ein Nutzer eine gewünschte Aktion durchführt. Was auch immer es ist, was Sie möchten, dass Nutzer tun sollen - schreiben Sie es ihnen im Call-To-Action (CTA) vor.

CTAs können sowohl in der Überschrift als auch in der Beschreibung verwendet werden. Testen Sie beides, um herauszufinden, was für Ihre Zielgruppe am besten funktioniert.

Wenn es um die tatsächliche Wortwahl geht, hat WordStream eine Analyse von über 600 leistungsstarken englischsprachigen Anzeigen durchgeführt und die beliebtesten CTAs in diesen Anzeigen gefunden, darunter die folgenden Verben:

 Chart showing the top performing verbs in CTAs: get, buy, shop, try, learn, build, signup, discover, and click

Diese Erkenntnis lässt sich auch auf das Deutsche übertragen. Verben wie "Entdecken", "Versuchen", "Kaufen" sind vergleichbar zu einigen in der Statistik genannten.

Zudem hat CoSchedule über 10 Millionen Schlagzeilen analysiert und herausgefunden, dass die am häufigsten verwendeten Schlagzeilen Machtwörter (oder hochemotionale Wörter) verwenden. Eine Übersicht ist in der Liste dieser Power-Wörter zusammengestellt, die Sie als Inspiration zum Verfassen Ihres CTAs verwenden sollten. Recherchen haben zudem gezeigt, dass emotionale Anzeigen und emotionales Marketing effektiver sind, was diese Machtwörter zu einem guten Ausgangspunkt für ihren CTA-Test macht.

Beachten Sie im Bezug auf CTAs auf Ihrer Landingpage

Der CTA auf Landingpage sollte den CTA in Ihrer Anzeige widerspiegeln - und eine kohärente Aufforderung zu einer einzigen Aktion (beispielsweise etwas zu kaufen, sich für den Newsletter anzumelden oder ein Dokument herunter zu laden) schaffen.

Zusätzlich dazu sind folgende Tipps sinnvoll:

  • Verwenden Sie eine Formulierung, die die Aktion steuert, wie z.B. "jetzt kaufen", "in den Warenkorb legen" oder "ein kostenloses Angebot anfordern".
  • Verwenden Sie die Sprache der ersten Person. "Mein kostenloses Angebot erhalten" hat eine bessere Conversion-Rate als "Dein kostenloses Angebot erhalten".
  • Verwenden Sie so wenig Wörter wie möglich. Seien Sie spezifisch, aber nicht wortreich.
  • Wenn Sie mehr schreiben wollen benötigen, nutzen Sie den Platz unter Ihrem CTA. Dieser Handlungsaufruf von Hubspot verwendet eine umsetzbare, klare Sprache, enthält aber auch die Hinweise "kostenlos" und "rüsten Sie bei Bedarf auf" unter dem CTA-Button um allgemeinen Ängsten, in eine teure Abo-Falle zu geraten, entgegenzuwirken.

Beispiel für einen gelungenen CTA

  • Verwenden Sie kontrastierende, helle Farben. Sie wollen, dass Ihr CTA ins Auge fällt.
  • Verwenden Sie klare, große und lesbare Schriftarten.
  • Platzieren Sie den CTA möglichst weit oben auf Ihrer Landingpage. Wenn die Nutzer scrollen müssen, um den CTA-Button zu finden, werden sie ihn wahrscheinlich nicht nutzen.
  • Seien Sie kreativ: Buttons mit kleinen Grafiken oder in besonderen Formen haben höhere Conversion-Raten.

Die wichtigsten Punkte

Google Ads kann sehr effektiv sein, wenn Ihr Anzeigentext überzeugend und klar ist.

Hier nochmal zusammenfassend alle Tipps, die Sie beachten sollten, wenn Sie mit dem Schreiben Ihres Anzeigentextes beginnen:

  • Verwenden Sie Ihre Keywords 2 oder max. 3 mal in Ihrer Anzeige. Stellen Sie sicher, dass Ihr Keyword in dem URL und der Haupt-Überschrift (Headline 1) enthalten ist.
  • Verwenden Sie eine Sprache, die mit der Suchabsicht des Nutzers übereinstimmt. Verwenden Sie nach Möglichkeit konkrete Zahlen, Daten oder Angebote.
  • Verwenden Sie in Ihrem Anzeigentext einen CTA, der emotionale, umsetzbare Wörter verwendet. Stellen Sie sicher, dass Ihr Anzeigen-CTA dem CTA auf Ihrer Landingpage entspricht.