Mobile Marketing ist in der heutigen Welt von entscheidender Bedeutung. Jeder hat ein Smartphone. Jeder nutzt es, um online Einkäufe zu tätigen und Geschäfte zu finden. Tatsächlich wurden 2018 52% aller weltweiten Website-Zugriffe über Mobiltelefone generiert.

Es ist kein Geheimnis, dass Mobile Marketing wichtig ist, um als Unternehmen wettbewerbsfähig zu bleiben. Doch wie alles andere in der heutigen Welt entwickeln sich auch die Techniken des Mobile Marketings ständig weiter.  Wir stellen Ihnen in diesem Blogbeitrag sechs Ideen für mobiles Marketing vor, die Sie vielleicht noch nicht ausprobiert haben, aber die das Potenzial haben, Ihnen zu helfen, ein größeres Publikum zu erreichen und mehr Conversions zu generieren.

1.   Geofencing and Push-Benachrichtigungen

Unter Geofencing versteht man ein ortsbasiertes Auslösen von Diensten wie Push-Benachrichtigungen, Textnachrichten oder Werbeanzeigen in Sozialen Medien. Geofencing hat eine doppelt so hohe Klickrate wie normale mobile Werbung, uns ist somit sehr effektiv und zielgerichtet. Studien haben ergeben, dass 60 % aller Verbraucher mobile Geräte verwenden, um Informationen über lokale Produkte und Dienstleistungen zu finden - und 40 % davon sind bei der Suche unterwegs, was Ihnen eine große Chance bietet, Kunden anzusprechen, die nach Produkten oder Dienstleistungen in Ihrer Nähe suchen.

Eine der interessantesten Möglichkeiten, Geofencing zu nutzen, ist die Push-Benachrichtigung. Wenn Sie eine App haben, können Sie Benachrichtigungen an Ihre App-Benutzer senden, die sich in einer bestimmten Entfernung von Ihrem Unternehmen befinden (oder sie mit Anzeigen oder Rabatten auf Produkte/Dienstleistungen ansprechen, die zu Veranstaltungen, Wetterbedingungen usw. in ihrer Region passen).

Target, einer der größten amerikanischen Einzelhändler, macht dies mit der Target App beispielsweise sehr effektiv. Jeder häufige Target-Shopper weiß, dass er die App benötigt, um die Vorteile  von Angebote zu nutzen.  Wenn die potenziellen Kunden dann an einem Target-Supermarkt vorbeifahren, macht es "bing!": In den Benachrichtigungen erscheint das neueste Rabatt-Angebot, was den Nutzer dazu bringen soll, anzuhalten, in den Laden zu gehen und das Produkt (und idealerweise noch mehr) zu kaufen.

2.   Verstehen Sie, wie Ihre Kunden mobile Endgeräte nutzen 

Ihre Kunden nutzen Smartphones möglicherweise anders, als Sie denken. Smartphone-Besitzer nutzen Apps und mobile Browser gleichmäßig, aber Apps haben höhere Conversion-Raten und eine bessere Interaktionsmöglichkeit.

Doch wie genau Ihre Kunden sowohl Apps als auch mobile Browser nutzen, kann sehr unterschiedlich sein. Identifizieren Sie Ihre Zielkunden und untersuchen Sie ihr Verhalten in Bezug auf Smartphones. So können Sie sich gezielt an diese Kunden wenden,  auf den Plattformen, die sie am häufigsten nutzen und zu der Tageszeit, zu der sie am aktivsten sind. Wenden Sie sich über Ihre eigene Unternehmens-App, App-Werbung, Social Media-Anzeigen usw. an Ihre (potenziellen) Kunden, um Ihre Botschaft zu vermitteln, wenn diese am aktivsten und aufmerksamsten sind.

Chart showing the most popular times of day to use social media apps 
Die Grafik zeigt, zu welchen Tageszeiten Nutzer am häufigsten auf Sozialen Medien sind. Es ist ideal, Werbeanzeigen daran anzupassen. Zudem sollten Sie Ihre Marketingkampagnen nicht nur über mehrere mobile Plattformen hinweg integrieren, sondern auch die richtigen Plattformen auswählen.

3.   Augmented Reality

Sie sind wahrscheinlich mit dem Konzept der "Virtuellen Realität" (VR) vertraut. Es ist eine Erfahrung, die den Benutzer erfordert, ein Headset aufzusetzen und vollständig in eine computergestützte Welt einzutauchen. "Augmented Reality" (kurz: AR, deutsch: erweiterte Realität) ist ähnlich. Es bezeichnet einer erweiterte Realitätswahrnehmung mit Hilfe von computergestützten Methoden, es werden virtuelle Elemente auf reale Bilder projiziert. Snapchat-Filter sind ein gutes Beispiel für AR.

Nutzen Sie Augmented Reality, um Ihren Kunden zu helfen, sich mit Ihrem Produkt zu "sehen". Wie effektiv das sein kann, zeigt die Place-App von Ikea: Mit der App können Kunden virtuell sehen, wie über 2.000 Möbelstücke in ihrem Zuhause aussehen.

Image showing a customer using Ikea's AR app to virtually place a chair in a room Bildquelle.

Aber es ist nicht nur Ikea, die die Vorteile der Augmented Reality nutzt. Lackhersteller, Landschaftsbauunternehmen, Innenarchitekten, Lieferdienste und mehr tun dasselbe.

Und Verbraucher haben Interesse an weiteren AR-Möglichkeiten gezeigt: 73% derjenigen, die AR ausprobiert haben, gaben an, dass sie mit ihrer Erfahrung zufrieden waren (und 45% gaben an, dass sie AR im Einkaufserlebnis ausprobieren möchten). Wenn AR Ihren Kunden eine wertvolle Erfahrung bieten kann, ist es sicherlich eine Marketingstrategie, die es wert ist, ausprobiert zu werden.

4.    Vertikale Videos und Bilder verwenden

Ein einfacher, aber wirkungsvoller Tipp: Wenn Sie vertikale Videoanzeigen für Facebook erstellen, sind Sie anderen einen Schritt voraus. Die überwiegende Mehrheit der Online-Bilder und -Videos ist horizontal formatiert, aber die meisten Smartphone-Nutzer halten ihr Handy vertikal. Darüber hinaus zeigen Daten von Statista, dass 96% der Facebook-Nutzer ihre Newsfeeds mit einem Smartphone oder Tablett überprüfen. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen die Zahlen dazu:

 Chart showing the most used devices for Facebook usersBildquelle

Laut einer Studie von Buffer und Animoto übertrafen vertikale Videos die quadratischen und horizontalen Videos auf Facebook und Instagram. Tatsächlich hatten vertikale Videoanzeigen viel niedrigere Cost-per-Click (CPC) und Cost-Per-View (CPV) Preise, was sie auch zu einer budget-freundlicheren Option macht.

5.   Optimieren Sie Ihre Website für Sprachsuche von Google

Laut Google wird jede fünfte Suche über die Sprachsuche (Voice Search) durchgeführt, und diese Zahl wird wahrscheinlich stetig steigend. Überall machen Experten Vorhersagen über die Zukunft der Sprachsuche, einige prognostizieren, dass sie bis 2020 bis zur Hälfte aller Suchanfragen übernehmen wird.

Wie können Sie also Ihre Website für die Sprachsuche optimieren? Hier sind ein paar Ideen:

  • Verwenden Sie sogenannte Long Tail Keywords (also Keywords, die aus mehreren bis - theoretisch- unendlich aneinandergereihten Wörtern bestehen) und formulieren Sie sie so, wie die Leute sprechen. (D.h. nicht "Eiscreme", sondern "finde eine Eisdiele in meiner Nähe").
  • Denken Sie daran, den Begriff "in meiner Nähe" zu verwenden, wenn er für Ihr Produkt relevant ist, wie es bei der mobilen Sprachsuche üblich ist.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Kontaktinformationen und Ihr Standort auf Ihrer Website korrekt sind. Mobile Benutzer sind oft auf der Suche nach einem Unternehmen während der Fahrt, und Sie möchten, dass sie Sie finden können.
  • Beantworten Sie Fragen auf Ihrer Website oder in Ihrem Blog. Es ist eine großartige Möglichkeit in die Suchrankings zu kommen, für Google-Fragen, die bei mobilen Nutzern beliebt sind.

6.  Fördern Sie benutzergenerierten Inhalten 

Menschen lieben es, Fotos und Videos mit ihren Handys zu machen und sie online zu veröffentlichen, also lassen Sie sie es für Sie tun. Erstellen Sie einen Hashtag, der spezifisch für Ihre Marke ist, und bitten Sie Ihre Fans, Fotos oder Videos von sich selbst mit Ihrem Produkt zu machen und ihn mit Ihrem Hashtag in sozialen Medien zu veröffentlichen.

Adobe verfügt über eine sehr effektive Benutzergenerierung von Content-Kampagnen. Mit dem Hashtag #Adobe_Perspektive teilen Künstler und andere Inhaltsersteller Fotos auf Instagram, die zeigen, wie sie Adobe für ihre Arbeit einsetzen.

 Screenshot of Adobe's Instagram posting asking for user generated contentBildquelle

Das Beste daran ist, dass Adobe sein Produkt präsentieren und gleichzeitig mit der Community der Künstler zusammenarbeiten kann, die sie ansprechen.

Die wichtigsten Punkte

Mobile Marketing ist wichtiger denn je. Keine Marke kann es ignorieren und wettbewerbsfähig bleiben. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre alten Mobile Marketing-Strategien ein wenig langweilig werden, versuchen Sie es mit diesen Alternativen. Sie können Ihnen helfen, ein größeres Publikum zu erreichen und mehr Conversions zu generieren.