Zum Hauptinhalt springen

Gestaltung einer barrierefreien Website mit Siteimprove

Der Bedarf

  • Online Abschlüsse der Versicherung für alle: Personen mit Behinderung sollen sich auf unserer Webseite selbständig informieren und versichern können
  • Menschen mit einer Behinderung sind eine relevante Zielgruppe und dürfen von der «Digitalisierung» nicht ausgeschlossen werden

Herausforderungen

  • Farben/Kontraste Bestandteil des CI/CD
  • Korrekturen können Einfluss auf SEO/Performance haben
  • Einbindung Tools von Drittanbietern (Korrekturen liegen nicht in unserer Hand)
  • IT-Aufwand/Nutzen

Die Implementierung

  • WCAG war schon früh ein Thema für Helvetia
  • Umsetzung beim Relaunch der Webseite 2017 als zentrales Thema
  • Erlass eines verbindlichen Weisungspapiers durch die Abteilung Corporate Responsibility

Die Entscheidung für eine barrierefreie Website ist nur der erste Schritt. Wie funktioniert die Planung und Umsetzung? Lernen Sie von der Erfahrung der Helvetia Versicherung. Diese Präsentation von Manuela Locher wurde im Rahmen des Siteimprove Accessibility Days 2020 aufgezeichnet.

 

Der kontinuierliche Prozess: So gestaltet Helvetia die Website barrierefrei

  1. Problem.
    Analyse jedes einzelnen Problems mittel Siteimprove-Tool und den Erkenntnissen aus dem Review
    Aufwandschätzung in Zusammenarbeit mit IT und Priorisierung
  2. Problemlösung.
    Redaktorische Fehler werden umgehend durch das Content-Team korrigiert
    Korrektur der Entwicklungsfehler werden in Zusammenarbeit mit IT abgestimmt
  3. Laufende Kontrolle. 
    Laufend werden neue Komponenten entwickelt bzw. neue Seiten erstellt – diese werden mittels Siteimprove kontrolliert

 

Darum fiel die Entscheidung auf Siteimprove

  • All-in-One Tool: Barrierefreiheit spielt auch mit SEO, Performance und Qualitätssicherung zusammen, was sich durch Siteimprove in nur einer Plattform optimieren lässt. „Uns war wichtig, dass wir nicht für jedes Thema der Website ein eigenes Tool haben müssen“, so Manuela Locher.
  • Zusammenarbeit und Support von Siteimprove: Fragen und Probleme werden vom lokalen Team oder den Haus-eigenen Entwicklern beantwortet und persönliche Lösungen entwickelt. Manuele Locher erinnert sich: „Wir hatten auch schon Probleme und Fragen, wieso werden Fehler angezeigt, obwohl alle H-tag dabei sind und Siteimprove hat sich dann bei sich in der Entwicklung Zeit genommen, das angeschaut und angepasst. Das funktioniert sehr gut!“.
  • Preisleistung-Verhältnis der Plattform
  • Ausrichtung auf WCAG und Weiterentwicklung: Siteimprove arbeitet eng mit W3C zusammen, alle neuen Entwicklungen der WCAG werden in das Tool und die automatisierten Barrierefreiheits-Tests übernommen. „Das ist sehr wichtig für uns, wenn etwas angepasst wird, sind wir sicher, dass wir immer auf dem neuesten Stand sind“, so Frau Locher.
  • Siteimprove Academy: Kostenfreie Tutorials und Online-Kurse, mit denen man sich als Kunde zum Thema WCAG weiterentwickeln kann und von der IAAP anerkannte Zertifikate erhält.