Oft fragen uns Kunden, ob sie Siteimprove in Zusammenarbeit mit einer Agentur nutzen können (ja!), und wenn ja, wie?

Wenn Sie eine SEO-Agentur beschäftigen, können Sie Siteimprove parallel einsetzen – es ist sogar sehr empfehlenswert. SEO-Agenturen sind für jedes Unternehmen eine großartige Investition, können aber insbesondere großen Unternehmen dabei helfen, ihre SEO-Aktivitäten auf eine Art und Weise zu skalieren, die mit einem internen Team nur schwer möglich wäre.

Die größten Erfolge erleben wir bei Kunden und Agenturen, die Siteimprove als Plattform für die Zusammenarbeit und den Austausch von Informationen, Zielen und Daten nutzen. Hier haben wir einige Tipps zusammengestellt, mit denen Sie genau dies erreichen können.

1. Ernennen Sie einen internen Ansprechpartner

Wir empfehlen Ihnen, intern eine für SEO zuständige Person zu ernennen, die mit Ihrer SEO-Agentur zusammenarbeitet. Ohne eigene SEO-Ressourcen können die von Ihrer SEO-Agentur vorgeschlagenen Änderungen nur schwer umgesetzt werden.

Sie benötigen intern jemanden, der weiß, wie SEO funktioniert und der bei Bedarf inhaltliche oder technische Änderungen vornehmen kann. Ihre für SEO oder Analytics zuständige Person sollte sich mit Ihrem Siteimprove Konto und mit Analysedaten gut auskennen.

Wenn Sie keinen internen Ansprechpartner haben, besteht die Gefahr, dass Sie Ihre gesamten bisherigen Erkenntnisse und Daten verlieren, wenn Sie die Zusammenarbeit mit Ihrer Agentur beenden möchten.

2. Bleiben Sie im Besitz Ihrer SEO-Daten und -Workflows

Einer der größten Vorteile der Nutzung von Siteimprove mit Ihrer Agentur besteht darin, dass Sie die Kontrolle über Ihre Daten, Ihre SEO-Workflows, Aktivitätspläne, Keyword-Recherchen und vieles mehr behalten.

Wenn Ihre Agentur eigene Tools für Keyword-Recherchen in Ihrem Auftrag verwendet oder Optimierungspläne in Excel-Tabellen erstellt, auf die Sie keinen Zugriff haben, befindet sich die SEO-Arbeit, die für Ihr Unternehmen durchgeführt wird, nicht in Ihrem Besitz.

Wenn Sie jedoch in Siteimprove mit Ihrer Agentur zusammenarbeiten, wird diese Dynamik umgekehrt: Wenn Sie die Zusammenarbeit mit Ihrer Agentur beenden möchten, gehen Ihnen keine wertvollen Analysedaten, Recherchen, Berichte oder historische Performance-Daten verloren.

3. Nutzen Sie eine zentrale Informationsquelle

Der Einsatz einer zentralen Informationsquelle für Ihre Daten schafft eine gemeinsame Basis für Sie und Ihre Agentur. Die Nutzung unterschiedlicher Datenpunkte von verschiedenen Plattformen kann dazu führen, dass Ziele und Entscheidungen nicht aufeinander abgestimmt sind.

Wenn Ihre Agentur neben Siteimprove noch andere Tools verwendet, sollten Sie darauf bestehen, dass die Ziele und Metrics entweder in Siteimprove oder in einem anderen Tool erfasst werden, auf das Sie Zugriff haben. Sie können in Siteimprove benutzerdefinierte Dashboards einrichten, die Ihre wichtigsten Datenpunkte an einem Ort bündeln, sodass alle Beteiligten ganz einfach immer auf demselben Stand bleiben können.

4. Schaffen Sie einen Rahmen für die Zusammenarbeit mit Ihrer SEO-Agentur

Es gibt viele Möglichkeiten für die Arbeit mit Siteimprove und Ihrer SEO-Agentur. Hier erklären wir Ihnen zwei der häufigsten Strukturen.

A: Die SEO-Agentur schafft einen Rahmen für die Zusammenarbeit mit Ihrem Unternehmen
Bei Variante A nutzt Ihre SEO-Agentur Siteimprove zur Erstellung von Aktivitätsplänen, Durchführung von Keyword-Recherchen, Erstellung von Zielseiten für Keywords und von Empfehlungen für diese Seiten – zum Beispiel, wenn Ihre Keywords nicht in der H1 der Zielseite stehen. In diesem Szenario schafft Ihre Agentur innerhalb von Siteimprove die SEO-Grundlage für Sie, woraufhin Sie selbst die Optimierung übernehmen können.

Variante A eignet sich am besten, wenn Sie ein unerfahrenes SEO-Team haben, noch nie strukturiert mit SEO gearbeitet haben oder Hilfe bei der Verknüpfung von Geschäftszielen mit SEO-Aktivitätsplänen benötigen.

B: Sie schaffen einen Rahmen und übergeben Arbeit an die Agentur
Bei Variante B übernehmen Sie die Leitung bei der Einrichtung der Struktur in Siteimprove und delegieren dann Aufgaben an Ihre Agentur. Dieses Szenario kann auf unterschiedliche Arten funktionieren. Sie könnten zum Beispiel Dashboards für unterschiedliche Verantwortungsbereiche (wie Content-Optimierung, technische SEO usw.) erstellen und diese Aufgaben dann an Ihre Agentur delegieren, wenn sie sich normalerweise um diese Bereiche kümmert.

Eine andere Möglichkeit für Variante B ist die Zusammenarbeit mit einer SEO-Agentur, die auf die Erstellung optimierter Inhalte spezialisiert ist. In diesem Fall können Sie Ihre eigene Keyword-Analyse durchführen, um Themen zu bestimmen, zu denen die Agentur Inhalte verfassen soll. Sobald die Inhalte online sind, können Sie in Siteimprove Analytics das Tracking für sie einrichten. So können Sie sich vergewissern, dass Sie die richtigen Entscheidungen zur Optimierung getroffen haben, und die Leistung im Laufe der Zeit verfolgen.

5. Richten Sie Geschäftsziele, SEO-Strategie und das Tracking in Siteimprove aneinander aus

Ihr SEO-Projekt sollte fest in Ihren Geschäftszielen verankert sein. Wenn Sie Siteimprove verwenden, können Sie mit Ihrer Agentur zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass sich alle auf die richtigen Ziele konzentrieren und dass diese Ziele auf transparente Weise verfolgt werden.

Bestimmen Sie zunächst Ihre Unternehmensziele für das Jahr oder das Quartal. Legen Sie dann fest, wie das Marketing zu diesen Zielen beitragen soll – damit bestimmen Sie Ihre Marketingziele. Legen Sie danach fest, wie Ihre SEO-Aktivitäten zu Ihren Marketingzielen beitragen sollen – damit bestimmen Sie Ihre SEO-Ziele. Legen Sie zuletzt spezifische Metrics fest, mit denen Sie die Fortschritte im Hinblick auf Ihre SEO-Ziele messen können.

Diese spezifischen SEO-Metrics sollten in Siteimprove nachverfolgt und regelmäßig mit Ihrer Agentur besprochen werden. Besonders wichtig ist dabei die Frage, inwiefern sich die Metrics zur Messung der SEO-Ziele eignen und zu den Marketingzielen beitragen.

Eine einheitliche Ausrichtung in Bezug auf die SEO-Ziele und eine transparente Nachverfolgung stellen sicher, dass sowohl Sie als auch Ihre Agentur einen Beitrag zum SEO, zum Marketing und zum Gesamtfortschritt des Unternehmens leisten.

6. Stellen Sie sicher, dass Ihre Agentur nicht nur das SEO-Modul im Blick hat

SEO passiert nicht in einem Vakuum. Ihre Agentur mag zwar ausschließlich auf SEO spezialisiert sein, aber sie sollte auch mit Ihren anderen Marketingmaßnahmen wie PPC, Social Media, Content, digitale Barrierefreiheit usw. vertraut sein.

Es empfiehlt sich, mit Ihrer Agentur monatlich oder alle zwei Monate die von Ihnen genutzten Siteimprove Module durchzugehen, damit sie den gesamten Kontext Ihrer digitalen Aktivitäten und Ihren Status nachvollziehen kann.

Diese sechs Tipps helfen Ihnen, Siteimprove in Zusammenarbeit mit Ihrer SEO-Agentur optimal zu nutzen. So können Sie Aufgaben besser delegieren, den Überblick über laufende Aktivitäten behalten und Ihre Ziele und Fortschritte immer im Auge behalten.