An der Spitze der Google-Suchergebnissen (SERP) zu stehen hat erhebliche Auswirkungen auf den organischen Website-Traffic: ca. 30 % des Traffics für jede Suchanfrage geht an das Ergebnis an oberster Stelle. Hinzu kommt, dass organische Suchergebnisse immer noch die meisten Klicks erhalten und von Benutzern als vertrauenswürdiger angesehen werden (das Ergebnis einer Studie deutet darauf hin, dass organische Suchergebnisse 94 % der Klicks erhalten, Paid-Search-Ergebnisse hingegen nur 6 %).

Aber es ist nicht mehr die erste Position, die den Großteil der Klicks erhält: Mittlerweile ist es „Position Null“: die sogenannten hervorgehobenen Snippets.

Hervorgehobene Snippets gibt es bereits seit 2013; damals waren sie noch unter dem Namen „Quick Answers“ bekannt. In den meisten Fällen handelte es sich bei ihnen um Felder mit Informationen aus Googles eigener Datenbank, die eine bestimmte Suchanfrage beantworteten:


Seither haben sie sich jedoch stark weiterentwickelt. 2016 gab Google offiziell bekannt, dass sie in „hervorgehobene Snippets“ umbenannt würden. Seither hat der Suchmaschinen-Gigant sie mehrmals angepasst und verfeinert.

Laut Moz führt eine Platzierung auf Position Null zu noch höherer Sichtbarkeit in den Suchergebnissen.

Es gibt zwei Studien, die diese Behauptung bestätigen:

  • Ben Goodsell schreibt, dass die Klickrate (CTR) auf einer hervorgehobenen Seite von 2 % auf 8 % stieg, nachdem sie in einem Antwortfeld positioniert worden war. Die Umsätze aus organischem Traffic steigen dabei um 677 %.
  • Eric Enge berichtet von einem Traffic-Anstieg um 20-30 % für ConfluentForms.com während des Zeitraums, in dem die Website als hervorgehobenes Snippet für eine Suchanfrage eingesetzt wurde.

Bevor wir uns aber näher mit der Bedeutung von hervorgehobenen Snippets beschäftigen, möchten wir die Grundlagen erklären.

Was ist ein hervorgehobenes Snippet?

Ein hervorgehobenes Snippet ist eine direkte Antwort auf eine bestimmte Suchanfrage, die auf der Suchergebnisseite noch über den organischen Ergebnissen auf „Position Null“ angezeigt wird. Sie kann in unterschiedlichen Formaten erscheinen, unter anderem als Textabschnitt, Liste mit Aufzählungspunkten, nummerierte Liste, Bild, Tabelle oder Informationsschaubild.

Das sieht folgendermaßen aus:

Zudem werden hervorgehobene Snippets immer häufiger angezeigt. 23 % aller Suchergebnisseiten haben mittlerweile ein hervorgehobenes Snippet: ein Anstieg um 165 % seit 2016.

Warum sind hervorgehobene Snippets für Unternehmen wichtig?

Wie Sie sehen können, nehmen hervorgehobene Snippets einen beträchtlichen Teil der Suchergebnisseite ein und stehen zudem an oberster Stelle. Für SEO-Experten, die ihre Google-Rankings verbessern möchten, sind sie daher eine ideale Gelegenheit. Eine Analyse kam zu dem Ergebnis, dass ca. 70 % aller hervorgehobenen Snippets aus den ersten drei organischen Suchergebnissen stammten, die übrigen 30 % jedoch von Seiten mit niedrigeren Rankings.

Das bedeutet, dass sogar Websites und Seiten auf den hinteren Plätzen der Suchergebnisse eine Chance haben, ihre Sichtbarkeit durch hervorgehobene Snippets zu steigern. Aber wie kann man sie nutzen? Damit werden wir uns nun beschäftigen.

Wie bekommt man ein hervorgehobenes Snippet? Sechs Schritte

Wie es bei Google in vielen Hinsichten der Fall ist, gibt es keine absolut sichere Methode, um die erwünschten Ergebnisse zu erzielen. Es gibt aber definitiv Dinge, die Sie tun können, um Google die Nutzung Ihrer Inhalte in einem hervorgehobenen Snippet nahezulegen.

Hier sind sechs Schritte, die Sie einer solchen Platzierung für Ihre Website näher bringen:

  1. Überlegen Sie sich eine Ziel-Suchanfrage, die Bezug zu Ihrer Branche hat und von Google-Benutzern häufig gestellt wird. Verwenden Sie ein Tool wie Google Trends, um herauszufinden, wonach Benutzer suchen.
  2. Wählen Sie auf Basis des aktuellen Google-Rankings und des Umfangs der Interaktion die Seite aus, die Sie anpassen möchten.
  3. Erstellen Sie eine umfassende Liste mit verwandten Fragen, die Ihre Kunden stellen könnten.
  4. Verfassen Sie einen Snippet-tauglichen, kurz gefassten Inhalt mit Überschrift, der Ihre Ziel-Suchanfrage direkt beantwortet.
  5. Erweitern Sie Ihren Inhalt. Stellen Sie sicher, dass er alle „verwandten Fragen“ beantwortet, die Sie in Schritt 3 aufgestellt haben.
  6. Formatieren Sie Ihren Snippet-tauglichen Inhalt so, dass Google ihn leicht finden und in ein Snippet umwandeln kann.

Nun werfen wir einen genaueren Blick auf die sechs Schritte, mit denen Sie Google dazu bewegen können, Ihren Inhalt in einem Snippet zu verwenden.


1. Wählen Sie eine relevante Suchanfrage mit hohem Suchvolumen

Es ist wichtig, eine Suchanfrage zu wählen, die für Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation sowie für Ihre Kunden von großer Relevanz ist. Welche Fragen stellen Ihre Kunden Ihnen? Und – noch wichtiger – welche Fragen kann Ihr Unternehmen beantworten?

Wenn Sie zum Beispiel Content-Marketing-Leistungen für andere Unternehmen anbieten, sollten Sie versuchen, wie jemand zu denken, für den SEO und Marketing Neuland sind. Solche Personen lesen Blogposts und Artikel voller Begriffe, die ihnen nicht vertraut sind, weswegen sie die Definitionen vermutlich auf Google suchen müssen.

Beginnen Sie also mit einer kurzen Google-Suchanfrage für einen dieser Begriffe. Eine Möglichkeit wäre „Was bedeutet CTR im Marketing?“

 Werfen Sie dann einen Blick auf die Fragen unter „Ähnliche Fragen“.

Jetzt ist es an der Zeit, zu recherchieren. Welche dieser Fragen würde am wahrscheinlichsten von Ihren Kunden gestellt werden? Hier sind ein paar Möglichkeiten, es herauszufinden:

Ermitteln Sie Gelegenheiten für hervorgehobene Snippets

Um herauszufinden, für welche hervorgehobenen Snippets Ihre Mitbewerber Rankings haben, können Sie entweder Google oder ein für diesen Zweck entwickeltes Tool nutzen. Auf diese Weise stecken Sie Ihre Ziele ab: Sie müssen Inhalte erstellen, die besser für hervorgehobene Snippets optimiert sind als die aktuelle Position Null.

Finden Sie Ideen für Inhalte auf Quora, Answer the Public und Reddit

Alle genannten Websites enthalten Fragen, auf die reale Menschen Antworten suchen. Es ist also sinnvoll, sie zu nutzen. Suchen Sie auf Quora, Answer the Public oder Reddit nach dem Thema, über das Sie schreiben möchten. So werden Sie Fragen finden, die Menschen bereits zu diesem Thema gestellt haben.


2. Wählen Sie Ihre Zielseite

Hinweis: Im Januar 2020 gab Google bekannt, dass Webseiten in hervorgehobenen Snippets nicht mehr zusätzlich auf der ersten Seite der organischen Google-Suchergebnisse angezeigt werden. Wenn Ihre Webseite also als hervorgehobenes Snippet ausgewählt wird, wird sie gemäß der Deduplikations-Richtlinie von Google auf die zweite (oder eine noch niedrigere) Seite der organischen Ergebnisse verschoben.

Es ist sogar dann möglich, Position Null zu erreichen, wenn Ihre Seite oder Website nicht auf den ersten drei Positionen der organischen Suchergebnisse steht. Ihr Snippet hat jedoch bessere Chancen, verwendet zu werden, wenn Ihre Seite mindestens in den Top 5 aufgeführt ist.

Daher sollten Sie – wenn Sie vorhaben, eine bereits auf Ihrer Website vorhandene Seite zu bearbeiten – darauf achten, dass sie sich schon auf Position 5 oder höher befindet. Wenn Sie entscheiden, eine neue Seite zu erstellen, müssen Sie Zeit in die SEO dieser Seite investieren.

Nur Google kennt die genaue Beschaffenheit seines Algorithmus für die Auswahl hervorgehobener Snippets. Interaktion könnte jedoch ein wichtiger Aspekt sein. Eine Analyse kam zu dem Ergebnis, dass Websites mit sehr hohen Durchschnittswerten für CTR und Besuchszeiten eine viel bessere Chance haben, als hervorgehobene Snippets ausgewählt zu werden, selbst wenn ihr Seiten-Ranking niedrig ist.

Wenn Sie also Ihre Website auf Seiten durchsuchen, die sich für Snippets eignen, sollten Sie auf jeden Fall Seiten auswählen, die:

  • sich in unter den ersten fünf organischen Suchergebnissen befinden.
  • eine sehr gute Interaktion aufweisen.


3. Erstellen Sie eine umfassende Liste mit verwandten Fragen

Erinnern Sie sich an die Liste mit Fragen, die Sie in Schritt 1 erstellt haben? Jetzt ist es an der Zeit, sie zu erweitern. Erstellen Sie eine möglichst umfassende Liste und fügen Sie viele verwandte Fragen hinzu, die Ihre Kunden stellen könnten.


4. Verfassen Sie einen Snippet-tauglichen Inhalt, der Ihre Ziel-Suchanfrage direkt beantwortet

Als Nächstes müssen Sie Ihre Ziel-Suchanfrage auf klare, prägnante und informative Weise beantworten. Beachten Sie dabei folgende Richtlinien:

  • Beurteilen Sie Ihre Antwort aus der Perspektive der Kunden. Nach welchen Informationen suchen sie?
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Antwort klar, direkt und leicht verständlich ist.
  • Denken Sie dabei auch an Ergebnisse von Sprach-Suchanfragen, die nach Möglichkeit kurz und knapp sein sollten.
  • Suchen Sie eine Stelle auf Ihrer Webseite, an der sich die Antwort organisch einfügen lässt. Denken Sie daran, dass die Antwort nicht den gesamten Artikel ausmachen muss. Wenn Sie zum Beispiel bereits einen Blogpost zum Thema digitales Marketing haben, könnten Sie dort Ihren Snippet-tauglichen Inhalt mit der CTR-Definition einfügen.
  • Schreiben Sie eine kurzgefasste Überschrift für Ihre Antwort, in der Ihre Haupt-Keywords enthalten sind. Beispiele wären „Definition von Klickrate (CTR)“ oder „So verbessert man die CTR“.
  • Wenn Sie versuchen, ein hervorgehobenes Snippet im Absatzstil zu platzieren, können Sie eine 40 bis 50 Wörter lange Definition für Ihren Suchbegriff verfassen.
  • Wenn Sie möchten, dass Google eine Liste als Snippet einsetzt, fügen Sie einen einleitenden Satz hinzu, der Google darüber informiert, dass eine Liste folgt: Verwenden Sie Formulierungen wie „Führen Sie diese Schritte aus“, „Hier ist die Reihenfolge“ oder „Folgen Sie dieser Anleitung“.
  • Fügen Sie einige qualitativ hochwertige Bilder zu Ihrer Seite hinzu. Die meisten hervorgehobenen Snippets enthalten mindestens ein Bild.
  • Schreiben Sie zuletzt eine nummerierte oder mit Aufzählungspunkten versehene Liste mit kurzen, einfach zu folgenden Schritten.


5. Beantworten Sie verwandte Fragen mit Ihrem Inhalt

Ihre Seite hat eine bessere Chance, als Snippet eingesetzt zu werden, wenn Sie viele verwandte Fragen beantworten. Wenn Google eine Ihrer Antworten auswählt, steigt zudem die Chance, dass auch andere Antworten als hervorgehobene Snippets verwendet werden.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Seite alle „ähnlichen Fragen“ beantwortet, die Sie in Schritt 3 aufgestellt haben.


6. Formatieren Sie Ihren Snippet-tauglichen Inhalt so, dass Google ihn erkennen kann

Wenn Sie möchten, dass Google auf Ihren Inhalt aufmerksam wird und ihn als Snippet verwendet, ist es sehr wichtig, dass Sie ihn richtig formatieren. Durch den entsprechenden Code erkennt Google, dass Ihr Inhalt eine Frage beantwortet und daher ein guter Kandidat für ein hervorgehobenes Snippet ist.

  • Sie sollten Ihre Überschrift mit einem H2- oder H3-Header-Tag kennzeichnen.
  • Für Ihren einleitenden Satz verwenden Sie „normalen Text“ in Absatz-Tags (<p>).
  • Für Ihre Liste mit Schritten verwenden Sie <ol>-Tags (geordnete Liste) oder <ul>-Tags (nicht geordnete Liste).
  • Ordnen Sie Ihren Inhalt folgendermaßen an:
    • Überschrift
    • Normaler Text
    • Liste
  • Fügen Sie ein Bild hinzu, das mit Ihrer Liste, Ihrem Schaubild oder Ihrem Text in Verbindung steht, um Ihre Chancen auf Verwendung als Snippet zu erhöhen.


Wie Sie sehen, stellen hervorgehobene Snippets eine großartige Gelegenheit für SEO-Experten dar. Sie stehen nicht nur an allererster Stelle der Suchergebnisseite, sondern nehmen auch sehr viel Raum ein. Und es ist sogar dann möglich, Position Null zu erreichen, wenn Ihre Seite oder Website nicht auf den ersten drei Positionen der organischen Ergebnisse steht.

Dieses Tutorial kann Ihnen dabei helfen, Ihre eigenen Inhalte als Snippets zu positionieren. Wenn Sie jedoch noch weitere Hilfe brauchen, um auf Googles Position Null zu gelangen, lassen Sie es uns wissen. Wir sind SEO-Experten mit jahrzehntelanger Erfahrung und freuen uns, wenn wir Sie unterstützen können!